Bad Saarow

Mit Geschichte – Vom Gutsdorf zum Kurort

Bad Saarow ist immer schon ein wirklich hübscher Ort – und schon immer ist er beliebtes Ausflugsziel für Berliner Stadtmenschen. In den 1870er-Jahren entdecken sie das bescheidene Gutsdorf in idyllischer Lage am Scharmützelsee und machen es zum Kurort. Theodor Fontane ist geradezu hingerissen von der Jungfräulichkeit der Landschaft und nennt den Scharmützelsee 1881 sein „Märkisches Meer“. Und doch wird die Gegend um Saarow erst 25 Jahre später wahrhaft zum Leben erweckt – als die Landbank A.G. die Wälder der Rittergüter Saarow und Pieskow kauft, um Sommerresidenzen für wohlanständige Berliner Bürger zu bauen. Bis heute prägen diese überdurchschnittlich großen parkähnlichen Grundstücke in der Villenkolonie aus den Gründerjahren das Bild der Gemeinde.
Gartenarchitekt Ludwig Lesser plant die elegante Landhaussiedlung am Nordufer des Scharmützelsees, der Architekt Emil Kopp den noblen Saarower Bahnhof, der ab 1911 Gäste mit weit ausladenden Kolonnaden empfängt, die hier nach nur einer Stunde Zugfahrt von Berlin-Alexanderplatz ankommen. Nachdem 1911 das erste Sanatorium öffnet, folgt im selben Jahr die Seebadeanstalt, das Moorbad 1914 und die Erschließung einer Heilquelle 1927. Auch Golf- und Tennisplätze werden angelegt – und Saarow wird nicht nur zu einem Kurort der Spitzenklasse, sondern auch zum touristischen Ausflugsziel der gesamten Berliner Prominenz. Doch erst in den Goldenen Zwanzigern blüht der Kurort wirklich auf. Saarow wird 1923 als Gemeinde Bad Saarow neu gegründet. Hier trifft sich die Berliner Film- und Kunstszene zum Entspannen und Erholen, aber auch zu internationalen Schach- und Golfturnieren. Prominente wie Max Schmeling, Ernst Lubitsch, Maxim Gorki, Egon Erwin Kisch und Winston Churchill sind zu Gast in dem „kleinen, aber feingeistigen Wald- und Wasservorort einer Weltstadt“ oder wohnen sogar dort.

Tradition verpflichtet

Im Laufe der Jahre sind modernste Kuranlagen entstanden und garantieren heute Wellness- und Gesundheitsangebote auf höchstem Niveau. Mit der Nutzung seiner eigenen ortsgebundenen Moorwiesen fördert der Kurort durch nachhaltige Nutzung den umweltbewussten und ressourcenschonenden Umgang mit natürlichen Heilmitteln. Auch die Thermalsole der Catharinenquelle, die direkt gegenüber der SaarowTherme
aus 450 Metern Tiefe entspringt, ist ein echter Bodenschatz – und wegen ihres hohen Mineralstoffgehalts auch nicht umsonst als „Heilwasser“ bezeichnet. Seine unbefristete staatliche Anerkennung als Thermalsoleund Moorheilbad erhielt Bad Saarow nach bewegter Geschichte während des 2. Weltkriegs und in Zeiten der DDR schließlich nach der Wende im Jahr 1998.

Mit Verbindungen – Unterwegs im Seenland Oder-Spree

Bad Saarow liegt im Landkreis Oder-Spree am Nordufer des Scharmützelsees in der wasserreichsten Region Brandenburgs – dem Seenland Oder- Spree. Hier fi nden sich nicht nur die Naturparadiese Flusslandschaft Oder, der Oderbruch und die Märkische Schweiz, sondern auch die Naturparks Schlaubetal und Dahme-Heidesee, der mit der Flusslandschaft Spree die malerische Umgebung des Kurorts prägt. Umringt von einzigartigen Naturlandschaften ist der Scharmützelsee Teil der 33 km langen Bundeswasserstraße Storkower Gewässer. 12 weitere Seen liegen in der Umgebung des „Märkischen Meers“. Es liegt auf der Hand, dass der Tourismus der bedeutendste Wirtschaftsfaktor der Region ist. Aktivurlauber, Naturliebhaber und Sportbegeisterte kommen im Seeland Oder-Spree voll auf ihre Kosten. Vielfältige Wassersportmöglichkeiten ziehen jährlich hunderttausende Besucher an. Wiederkehrende Events und Veranstaltungen der Spitzenklasse begeistern Einwohner und Gäste – die auch die gesundheitsorientierten Angebote der Region so ganz nebenbei für sich entdecken können. Die Nähe zu Berlin, das nur 70 km entfernt ist, macht den Landkreis auch infrastrukturell attraktiv. Bequem ist das Seenland Oder-Spree mit dem Auto oder öffentlichen Verkehrsmitteln zu erreichen – direkt angebunden an den Berliner Ring, über die Flugplätze Strausberg und Eggersdorf/Müncheberg, an den Flughafen Schönefeld, aber auch über die zahlreichen Regionalbahnlinien, die das Seenland mit der Hauptstadt verbinden.

178.820

Einwohner im Landkreis Ende 2019

84,36

Quadratkilometer Wasserfläche

1.950

Quadratkilometer Vegetationsfläche

79,20

Einwohner je Quadratkilometer

Mit Begeisterung – Wellness vor den Toren Berlins

Die Bedeutung Bad Saarows liegt in seiner Tradition als Ferien- und Urlaubsort, als Kur- und Erholungszentrum für Brandenburg und als eine der Hauptattraktionen der Berliner. Nicht umsonst finden sich in der Gemeinde, zu der auch die Ortsteile Neu Golm und Petersdorf gehören, acht Hotels, zahlreiche Pensionen und Ferienwohnungen sowie 28 Gaststätten.
Seine exklusive Lage am Scharmützelsee macht Bad Saarow zu einem Eldorado für Segler, Wanderer, Radfahrer und Erholungssuchende. Die kulinarische Radtour “Adler trifft Zander” verbindet Naturerlebnis und Köstlichkeiten rund um den Scharmützelsee. Wassersportler finden hier eine perfekte Infrastruktur mit Hafen, Liegeplätzen, Bootsvermietung und Segelschule vor. Golfbegeisterte werden im A-ROSA Scharmützelsee aktiv – der ersten 5-Sterne-Superior-Golfanlage im deutschsprachigen Raum mit drei 18-Loch-Golfplätzen, die von Sir Nick Faldo, Arnold Palmer und Stan Eby geplant wurden.
Auch Kunst- und Kulturliebhaber kommen in Bad Saarow auf ihre Kosten. Im Theater am See sind ganzjährig nationale und internationale Künstler zu Gast. Das Angebot im modernen, direkt am See gelegenen Bau reicht von Kabarett und Theater über Konzerte von Rock, Pop, Jazz, Chanson und Klassik bis hin zu den Specials „Whisky Tasting“, „Crime & Wine Bottlepartys auf der Seeterrasse“ und Frühschoppen-Tanz. Mit dem traditionellen „Flammenden Scharmützelsee“ wird der jährliche Saisonabschluss am Märkischen Meer gefeiert – an drei Veranstaltungstagen, die für Einwohner und Besucher echte Highlights bereithalten. Ob große Kirmes, buntes Programm mit Schlendermeile, Gastronomie und nicht zuletzt mit dem überwältigend in Szene gesetzten Feuerwerk, das den See geradezu in Flammen aufgehen lässt.

1. Kurpark & Therme
2. Helios Klinken
3. Hafen

4. Restaurant & Theater am See
5. A-ROSA Resort
6. Golf- und Tennisplatz

Steinbach Palais | Seepart Immobilienentwicklungs GmbH & Co. KG © 2020